AGB’s

1# Wir von Engelsblut Tattoo Saarland, tätowieren Kunden grundsätzlich erst ab dem 18 Lebensjahr.Zum tätowieren von Personen unter 18 Jahren benötigen wir eine Einverständniserklärung der Eltern, sowie eine Kopie des Personalausweises der Erziehungsberechtigten. Das Studio, bzw. der Dienstleister verpflichtet sich, diese Daten nur für den Zweck der zu erbringenden Dienstleistung unter Berücksichtigung der Datenschutzklauseln einzusetzen und die Daten nicht an Dritte oder außenstehende Personen weiterzugeben ohne schriftliche Einwilligung des Kunden. Auch muß zum Tätowiertermin mindestens ein Erziehungsberechtigter anwesend sein.

2# Wir behalten uns vor, Kunden unbegründet abzulehnen.Dies gilt insbesondre für politische Wunschmotive.

3# Wir tätowieren keine Personen,die unter Alkohol- und/oder Drogeneinfluß stehen,die sich in der Schwangerschaft befinden(während und 6 Wochen nach der Stillzeit),bei Einnahme von Blutverdünnenden Medikamenten.

4# Der Kunde ist verpflichtet, uns über mögliche Allergien, Medikamente oder Krankheiten zu informieren (z.B. HIV, Hepatitis, Epilepsie, etc.)

5# Das Tattoo Studio kann keine Haftung übernehmen, wenn der Kunde durch die Dienstleistung zu Schaden kommt, die auf vom Kunden gelieferten Informationen beruht und sich diese als unzureichend herausstellen. Dies bezieht sich vor allen Dingen, aber nicht ausschließlich, auf physische Bedingungen, medizinische oder medikamentöse Voraussetzungen oder Aktivitäten außerhalb des Tattoo Studios.

6# Die Tattoo-Motive können aus unserer großen Vorlagenauswahl ausgewählt werden, sie können auch mitgebracht werden aber in jedem Fall verändern wir auch die Vorlage zu individuellen Motiven.Am liebsten machen wir jedoch unsere eigene Kunst und damit für Euch individuelle Tattoos. Bildmaterial kann auch auf USB-Stick oder SD-Karte mitgebracht werden.

7# Vor dem tätowieren ist eine Einverständniserklärung auszufüllen, welches nur in Zusammenhang mit einem gültigen Ausweis(Personalausweis, Reisepass, wird Kontrolliert) möglich ist.Die Unterschrift verpflichtet zur Einhaltung der abgegebenen Anweisung über Hygiene und Pflege des Tattoos bis zur vollständigen Verheilung

8# Weiter ist der Kunde darüber aufgeklärt,dass das Tätowieren tatbeständlich eine Körperverletzung im Sinne der §§223,223 a STGB dargestellt.Der Kunde willigt,entsprechend § 226 a StGB, ausdrücklich in diese Körperverletzung ein.

9# Der Preis für ein Tattoo richtet sich nach dem erforderlichen Aufwand der Tätowierung( Größe, Farben, Körperstelle, eventuellen Veränderungen an der Vorlage und technischem Grad.)und kann daher vorher nicht genau festgelegt werden. Der Preis für ein Tattoo versteht sich inklusive Nachstechen. Nachstechtermine sind innerhalb eines halben Jahres nach dem Tattootermin wahrzunehmen, ansonsten ist der Nachstich zu bezahlen.Die Erstellung des gewünschten Motiv ist inklusive,solange sie im vertretbaren zeitlichen Rahmen liegt.

10# Die Anzahlung ist im Fall einer kurzfristigen Absage oder Nichterscheinen, nicht rückerstattbar/auszahlbar,da es sich bei der Anzahlung um eine Absicherung für den Tätowierer handelt, um den benötigten Aufwand vorab zu decken.Eine Bank-Überweisung der Anzahlung kann nur in spezieller Absparche mit dem Tätowierer erfolgen.

11# Die Bezahlung erfolgt immer in Bar und in voller Höhe nach Beenden der Leistung. Ratenzahlung kann nur bei Motiven vereinbart werden, die über mehrere Sitzungen gestochen werden müssen.

12# Geschenkgutscheine können zu jedem Betrag bei uns gekauft werden. Gutscheine werden nicht ausbezahlt, auch keine Teilbeträge.

13# Eine Übertragung der Anzahlung sowie des Gutscheins sind nur in spezieller Absprache mit dem Tätowierer möglich.

14# Wir verwenden nur sterile Einwegnadeln zum Tätowieren.
Wir informieren euch Nach der Tattoositzung ausführlich über Pflegehinweise zur Nachbehandlung eines Tattoos.Eine Pflegeanleitung wird nach dem tätowieren ausgehändigt und wir stehen jederzeit für Beratung und Fragen zur Verfügung.

15# Der Kunde versichert,alle für seinen Behandlungsverlauf erforderlichen Anweisungen des Betreibers oder Mitarbeiter des Studios Folge zu leisten.

16# Bei Verlust der Terminkarte,(auf der die Anzahlung bei einer Terminabsprache vermerkt wird und die im übrigen wie ein Beleg zu gebrauchen ist) wird eine erneute Anzahlung Fällig.

17# Bei Terminabsprachen verlangen wir eine Anzahlung in Höhe von mindestens 50 € bis maximal der Hälfte des Sizungspreises , die nach dem Termin mit dem Endpreis verrechnet wird. Wird ein Termin nicht spätestens 3 Werktage vorher abgesagt, behalten wir die Anzahlung ein, da wir den (ausser in seltenen Fällen)Termin dann nicht mehr kurzfristig neu belegen können.

18# Selbstgezeichnete Tattoovorlagen sind Eigentum des Tattoostudio und dürfen nur nach Absprache mit dem Künstler(Urheber) weiter verwendet oder mitgenommen werden.Der Urheber ist nicht verpflichtet Kopien des Entwurfs herauszugeben bzw. weiterzugeben. Des weiteren bleibt das recht des Urhebers bei dem Urheber.Der Kunde erhält keine Rechte für die Motive.(Für Tätowierungen besteht ein Urheberrechtlicher Schutz gemäß §2 Abs. 1 Nr.4 UrhG .)

19# Wir empfehlen,das abgeheilte Tattoo nach ca 4-6 Wochen dem Tätowierer zu zeigen bzw. zur empfohlenen Nachkontrolle zu erscheinen.

20# Wir übernehmen keine Haftung für Folgeprobleme, wie z.B. falsche Pflege, falsche Salbe, falscher Sonnenschutz, oder welcher Art auch immer.

21# Das Tattoo kann von der Vorlage leicht abweichen, dies gilt insbesondere für das Überdecken alter Tattoos (Cover-Ups),welche häufig vernarbt sind, oder bei Motiven aus dem Internet, da diese oftmals digital nachbearbeitet wurden.

22# Das Tattoo wird unter aller hygienischen Vorschriften,in Anwendung professioneller Instrumente und Techniken ausgeführt.

23# In seltenen Fällen können durch die Tattoo Farbe Allergien auftreten.

24# Der Kunde verpflichtet sich, während seines Besuches im Tattoo Studio eine angemessene Verhaltensweise an den Tag zu legen. Sollte sich der Kunde selbst nach einer Verwarnung weiterhin nicht angemessen verhalten, hat der Tätowierer das Recht, den Kunden aus dem Tattoo Studio zu verweisen und gegebenenfalls ein Hausverbot auszusprechen.

25# Der Kunde erklärt sich bei Vertragsabschluss mit den AGB’s einverstanden, weiterhin verzichtet der Kunde bei auftretenden Komplikationen Schadensersatzansprüche oder andere dadurch anfallende Kosten jeglicher Art gegen das ausführende Studio, den Tätowierer/Piercer sowie dessen Lieferanten geltend zu machen.